Stirn- und Schläfenlifting

Kurz-Info:

Klinikaufenthalt: ambulant bis 1 Tag
Operationsdauer: 1 bis 2 Stunden
Narkoseart: Vollnarkose
Nachbehandlung: Kühlen, Schlafen in Oberkörperhochlage für 3 Nächte
Sportpause: ca. 2 bis 3 Wochen
Gesellschaftsfähigkeit: nach 1 bis 2 Wochen
Endgültiges Ergebnis: nach ca. 3 bis 6 Monaten

Unsere Stirn – prädestiniert für Mimikfalten

Durch unsere Mimik ist die Stirn ständig in Bewegung. Wir runzeln die Stirn, wenn wir nachdenken, wenn wir genau hinschauen, wenn wir erstaunt sind oder uns über etwas ärgern. Manche Menschen haben es sich auch zur Gewohnheit gemacht, ihre Stirn ständig in Falten zu legen. Das Ergebnis sind tief eingegrabene Falten, die uns deutlich älter wirken lassen. Verliert die Haut mit zunehmendem Alter zusätzlich an Spannkraft, verstärkt sich dieser Eindruck. Erschlafftes Gewebe lässt die Augenbrauen absinken. Die Folge: Die Augen wirken kleiner und verlieren ihre Strahlkraft – das Gesicht zeigt insgesamt einen erschöpften und besorgten Ausdruck. Hier kann ein Stirnlifting in Kombination mit einem Schläfenlifting und Anhebung der Augenbrauen, ein sogenanntes SSA-Lift (Stirn, Schläfen, Augenbrauen), Erstaunliches bewirken.

So wirken sich Stirnlifting und Schläfenlifting aus

Falten im Stirnbereich verleihen unserem Gesicht einen angestrengten, mitunter sogar ärgerlichen Ausdruck, den wir selbst oft gar nicht bemerken. Umso deutlicher wird unsere vermeintliche Verdrossenheit und Abgeschlagenheit von anderen wahrgenommen. Nicht nur horizontal verlaufende Stirnfalten, sondern auch tief eingegrabene vertikale Falten an der Nasenwurzel – die berühmten Zornesfalten – sind für diesen unerwünschten Ausdruck verantwortlich. Sie lassen sich durch ein Schläfenlifting deutlich minimieren. Durch ein Stirnlifting verlieren horizontale Falten an Tiefe und erscheinen glatter. Ihr Gesichtsausdruck ist deutlich entspannter und frischer. Ein willkommener Nebeneffekt: Auch Ihre Augenbrauen werden leicht angehoben. Dadurch reduzieren sich gleichzeitig etwas die Hautüberschüsse an den Oberlidern. Das lässt Ihre Augen optisch größer und den Blick wacher wirken.

Mehr Fragen zum Stirn- und Schläfenlifting?
Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

Und das Beste: Das bei Ihnen vorgenommene Stirnlifting bleibt Ihr Geheimnis. Der endoskopische Eingriff hinterlässt nur kleinste unauffällige Narben im behaarten Kopfhautbereich, die für andere unsichtbar sind.

Endoskopisches Stirnlifting – schonende und narbenarme Operationstechnik

Im Fokus unserer Arbeit steht immer ein natürliches und ästhetisch ansprechendes Ergebnis. Dazu gehört auch eine Minimierung späterer Narben. Deshalb favorisieren wir möglichst narbenarme Operationstechniken, die nur wenige Schnitte erfordern und später kaum sichtbare Spuren hinterlassen. Dazu gehören modernste endoskopische Operationsverfahren, die sich die sogenannte Schlüssellochtechnik zunutze machen.

Endoskopische Verfahren haben Stirnlifting und Schläfenlifting revolutioniert und sie zu relativ unkomplizierten und sicheren Eingriffen gemacht. Bei einem klassischen chirurgischen Stirnlifting ist ein langer Schnitt erforderlich, der entlang des Haaransatzes von Ohr zu Ohr verläuft. Um ein endoskopisches Stirnlifting durchzuführen, genügen wenige circa 1 cm kurze Schnitte hinter dem Haaransatz. Im Gegensatz zu anderen Operationstechniken muss bei diesem minimalinvasiven Verfahren das Haar im Schnittbereich nicht rasiert werden. Sind die kleinen Zugangsschnitte erst gänzlich verheilt, sind die unauffälligen Narben hinter der Haarlinie kaum noch zu erahnen. Ein endoskopischer Eingriff ist wesentlich schonender als eine klassische Operation und verkürzt aufgrund der minimalen Schnitte die Heilungsphase. Das innovative Verfahren eignet sich am besten für Patienten, bei denen Haut und Gewebe noch eine gewisse Elastizität aufweisen und keine großen Hautüberschüsse bestehen.

Individuelle Behandlungsoptionen

Jeder Mensch altert anders und bei jedem sind Stirnfalten und Zornesfalten individuell ausgeprägt. Genauso individuell muss auch deren Behandlung sein. Bevor Dr. Riedel ein persönliches Behandlungskonzept für Sie erstellen kann, unterzieht er das obere Gesichtsdrittel einer genauen Analyse. Hier spielen Alterungs- und Erschlaffungsgrad der Haut, Verlauf und Tiefe der Falten sowie die Position der Augenbrauen eine wichtige Rolle. Dann wird er Ihnen für Sie geeignete Behandlungsvorschläge machen und seine Vorgehensweise genau erläutern. Nicht immer ist es möglich, das gewünschte Behandlungsziel mit einem endoskopisches SSA-Lift zu erreichen. Bestehen bereits große Hautüberschüsse, kann ein offenes Stirnlifting in Kombination mit einem Schläfenlifting mitunter bessere Ergebnisse erzielen. Dabei wird das erschlaffte Gewebe entfernt und anschließend gestrafft.

Wie wird ein SSA-Lift durchgeführt?

Je nachdem, welche Behandlungsoption zum Tragen kommt, wird der Eingriff ambulant oder stationär mit einem eintägigen Klinikaufenthalt durchgeführt. In jedem Falle empfehlen wir eine Behandlung in Vollnarkose. Je nach Umfang und Art der Korrekturen nimmt der Eingriff etwa 1 – 2 Stunden in Anspruch.

Zu Beginn der Behandlung setzen wir einige kleine Hautschnitte, über die das schlauchartige Endoskop in den Unterhautbereich eingebracht wird. Das Endoskop trägt an seiner Spitze eine Kamera, die das Geschehen für den Operateur auf einen Bildschirm überträgt. Mittels der endoskopischen Instrumente lösen wir zunächst die Stirnhaut vom darunterliegenden Gewebe. Um ein nachhaltiges Ergebnis zu erzielen, beziehen wir nicht nur die Stirnhaut, sondern auch Unterhautgewebe und Muskelgewebe in die Straffung mit ein. Alle Gewebestrukturen werden in die gewünschte Position angehoben und fixiert. Bei stark ausgebildeten Zornesfalten besteht die Möglichkeit, die Aktivität des verantwortlichen Muskels herabzusetzen. So können später keine Falten ähnlich starker Ausprägung neu entstehen.

Ein Stirnlifting und Schläfenlifting behandelt das obere Gesichtsdrittel. Der Eingriff lässt sich gut mit anderen Korrekturen wie einem Facelifting oder einer Straffung der Ober- oder Unterlider kombinieren. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn das Gewebe bereits einen hohen Erschlaffungsgrad aufweist. So lässt sich ein besonders homogenes Ergebnis erzielen.

Wie geht es nach Stirnlifting und Schläfenlifting weiter?

Direkt nach dem Eingriff erhalten Sie für 1 – 2 Tage einen elastischen Kopfverband, der Schwellungen und Blutergüsse weitgehend eindämmen soll. Trotzdem sollten Sie in den ersten Tagen mit Schwellungen in der Augenpartie rechnen, da dort Haut und Bindegewebe besonders zart sind und empfindlich auf die Gewebemobilisierung auf der Stirn reagieren. Wir empfehlen regelmäßiges Kühlen mit einer Kühlmaske – auch kann in den ersten 3 Nächten das Schlafen mit hochgelagertem Oberkörper Linderung verschaffen. In den ersten 1 – 2 Wochen sollten Sie sich unbedingt Ruhe gönnen und sich möglichst wenig anstrengen. Damit unterstützen Sie ganz wesentlich eine erfolgreich verlaufende Heilungsphase. Die Wundheilung ist in der Regel nach 2 Wochen abgeschlossen und Sie können wieder Ihrem normalen Alltag nachgehen. Ihre sportlichen Aktivitäten sollten Sie erst nach etwa 2 – 3 Wochen wiederaufnehmen.

Das endgültige Ergebnis des Stirnliftings und Schläfenliftings wird sichtbar, wenn sich alle mobilisierten Gewebeschichten optimal miteinander verbunden haben. Während dieses Prozesses erneuert sich das Gewebe in der Tiefe, was ebenfalls zu einem nachhaltigen Verjüngungseffekt beiträgt. Dieser Erneuerungsprozess kann 3 – 6 Monate in Anspruch nehmen. Dann können Sie sich über ein Ergebnis freuen, das Sie um Jahre jünger und entspannter aussehen lässt.

Mehr Fragen zum Stirn- und Schläfenlifting?
Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

dr-med-guenther-riedel

Dr. Günther Riedel
Goldgasse 2
65183 Wiesbaden

Tel.: 0611-971 404 94
Email: info@guenther-riedel.de