Brustrekonstruktion mit Gewebe vom Gesäß (S-GAP-Lappenplastik)

Kurz-Info:

Klinikaufenthalt: 10 bis 14 Tage
Operationsdauer: 5 bis 7 Stunden
Narkoseart: Vollnarkose
Sportpause: ca. 4 bis 6 Wochen
Nachbehandlung: Sport-BH für 6 Wo., nachts keine Bauchlage für 6 Wo.
Gesellschaftsfähigkeit: nach ca. 2 Wochen

Bei dieser Operation wird Haut und darunter liegendes Fettgewebe aus der oberen Gesäßregion mit den versorgenden Blutgefäßen entnommen. Die Abkürzung S-GAP steht für die englische Bezeichnung der Arterie (Superior Gluteal Artery Perforator). Dieses Gewebe bietet sich als Alternative an, wenn der Bauch zu wenig Fettgewebe hat oder die Patientin aus sonstigen Gründen keine Entnahme von Gewebe von Bauch oder Oberschenkel wünscht.

Nach mikroskopischem Anschluß der Blutgefäße des transplantierten Gewebes an geeignete Blutgefäße an der Brust kann eine schöne Brust geformt werden. Störende Asymmetrien im Bereich des Gesäßes entstehen selten.

In manchen Fällen kann eine 100%-ige Symmetrie der rekonstruierten Brust und der eigenen Brust der Gegenseite nicht erzielt werden. Dann kann zu einem späteren Zeitpunkt eine angleichende Operation (z.B. Straffung) der Gegenseite erfolgen.

Die Rekonstruktion der Brustwarze stellt den zeitlich letzten Eingriff bei der Brustrekonstruktion dar. Es stehen verschiedene Methoden zur Verfügung, aus körpereigenem Gewebe eine Brustwarze zu formen.

 

 

dr-med-guenther-riedel

Dr. Günther Riedel
Goldgasse 2
65183 Wiesbaden

Tel.: 0611-971 404 94
Email: info@guenther-riedel.de